Jahreshauptversammlung der Sterngucker Frankenberg

Jahreshauptversammlung Sterngucker Frankenberg 2016 mit Dr. Daniela Sommer
Von links (vorne): Matthias Jäger und Gerhard Schmitt sowie weitere Mitglieder

Die Sterngucker Frankenberg luden zur Jahreshauptversammlung ein. Gerhard Schmitt, Vorsitzender der Sternenfreunde, erläuterte in seinem Jahresbericht die Aktivitäten rund um den Astronomietag, die Sonnenfinsternis, die Besuche bei Messen sowie die Beteiligung bei Stadtfesten und Ferienspielen im Altkreis Frankenberg.

Dr. Daniela Sommer, die zum zweiten Mal das Amt der zweiten Vorsitzenden begleitete und gleichzeitig die Kassenwartin der Sterngucker Frankenberg war, stellte den Kassenbericht vor und berichtete von der Prüfung des Finanzamtes, die kürzlich stattgefunden hatte. Das Finanzamt prüft bei gemeinnützigen Vereinen in der Regel alle drei Jahre, ob die Voraussetzungen für die Anerkennung der Gemeinnützigkeit erfüllt sind. Eine Steuererklärung auf einem speziell für gemeinnützige Organisationen vorgesehenen Erklärungsvordruck wurde abgegeben, Angaben über die Vereinstätigkeit wurden getätigt sowie die für die drei Jahre zu erstellenden Einnahmen-Überschussrechnungen, Kassenberichte und Protokolle der Mitgliederversammlungen zur Überprüfung eingereicht. Auch dieses Mal wurden die Voraussetzungen für die Anerkennung der Gemeinnützigkeit erfüllt.

In der Jahreshauptversammlung wurden Neuwahlen des Vorstandes anberaumt. Nach der Entlastung des Vorstandes erfolgte die Wiederwahl des ersten Vorsitzenden Gerhard Schmitt. Sommer stand nicht zur Wiederwahl zur Verfügung, so dass diese Funktion neu besetzt werden musste. Matthias Jäger, der bereits vor der Amtszeit von Sommer Schriftführer war, wurde für die Funktion vorgeschlagen und einstimmig gewählt.

Die Sterngucker gratulierten dem neuen Vorstand. Nach der offiziellen Jahreshauptversammlung folgte ein gemütlicher Ausklang bei astronomischen Gesprächen.

Hintergrund

Gerhard Schmitt, Thomas Schneider und Christian Geiger riefen am 22.07.2003 den Verein „Sterngucker Frankenberg“ ins Leben. Da sich immer mehr Sternfreunde aus der Umgebung zusammenfanden, trafen sie sich, um das gemeinsame Hobby besser zu organisieren und einen eingetragenen Verein zu gründen.

Die Sterngucker Frankenberg legen in erster Linie großen Wert auf den „Spaß an der Freude“. Nicht nur das Beobachten von Mond, Planeten, Sternen und Galaxien macht Spaß, sondern auch die vielseitige Bastelei an den unterschiedlichen Teleskopen.

Die Sterngucker Frankenberg treffen sich jeden zweiten Freitag im Monat um 19.30 Uhr im Haus der Vereine. Interessierte sind herzlich willkommen.