Rettungsdienste leisten einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft

Dr. Daniela Sommer_Rede_1
Dr. Daniela Sommer

Die stellvertretende Vorsitzende und gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Dr. Daniela Sommer, betonte in der heutigen Plenardebatte zur Situation der Rettungsdienste in Hessen die Wichtigkeit dieser Arbeit und mahnte gleichzeitig vernünftige Rahmenbedingungen an.

„Unser Lob und Dank gilt nicht der Regierungskoalition beziehungsweise der Landesregierung, sondern in erster Linie den Rettungsdiensten, Rettungskräften, Notfallsanitäterinnen und- sanitätern, dem ärztlichen Bereitschaftsdienst sowie allen Akteurinnen und Akteuren im Gesundheitswesen, da sie Menschen in Not helfen und dabei nicht selten ihr eigenes Leben riskieren. Im vorliegenden Antrag lobt sich die Regierungskoalition bei noch zu vielen ungeklärten Fragen selbst. Alles in allem bleiben noch zu viele Fragen offen und es besteht noch zu viel Handlungsbedarf. Die Rettungsdienste brauchen für eine optimale Arbeit vernünftige Rahmenbedingungen“, sagte Dr. Daniela Sommer am Mittwoch in Wiesbaden.

Durch den demografischen Wandel altere die Gesellschaft mit der Konsequenz, dass die Zahl der Rettungseinsätze rapide ansteige, weil sich der medizinische Versorgungsbedarf erhöhe. Besonders in ländlichen Regionen bedürfe es auf dem Gebiet der Notfall-Medizin enormer Anstrengungen.

„In Hessen gibt es entgegen der Einschätzung der schwarz-grünen Landesregierung noch viel Handlungsbedarf. So existiert bei CDU und Grünen beispielsweise eine fehlende Einsicht und fehlende Unterstützung für Probleme bei der Überleitung der Rettungsassistentinnen und -assistenten nach Vorgaben des Notfallsanitätergesetzes bis Ende des Jahres 2020. Wir vermissen auch weiterführende Maßnahmen zur Verbesserung beziehungsweise Verkürzung der Hilfsfrist, die zum Beispiel in einer Personalaufstockung liegen könnte, und eine Intensivierung der Schwachstellen-Analyse, um lösungsorientierte Verbesserungen bewerkstelligen zu können. Einen schlanken Fuß hat sich die Landesregierung auch bei der Frage der Zusammenlegung der Leitstellen für Rettungsdienste und die des ärztlichen Notdienstes gemacht. Dort war die Chance gegeben, innovative Lösungen weiter zu verfolgen, da Pilotprojekte zur Zusammenlegung bestens funktioniert haben“, sagte die gesundheitspolitische Sprecherin abschließend.

Hinweis

Die Rede zum Rettungsdienst in Hessen – 13.07.2016 – 79. Plenarsitzung können Sie im Youtube-Kanal des Hessischen Landtags einsehen.