Märchenhaftes Theater in Korbach

Sommertour 2017 Freilichtsbühne Korbach
Sommertour 2017 Freilichtsbühne Korbach

Die heimische Landtagsabgeordnete Dr. Daniela Sommer hatte im Rahmen ihrer diesjährigen Sommertour unter dem Motto „Märchenhaftes Waldeck-Frankenberg – Auf den Spuren von Grimm & Co“ zur Entdeckungsreise hinter die Kulissen der Freilichtbühne Korbach eingeladen.

Sabine Lessing, Leiterin der Freilichtbühne, nahm die Gäste der Sommertour in Empfang. Moritz Briehl überbrachte in Vertretung des Bürgermeisters seine Grüße an die Gruppe. Zunächst wurde die Bühne erkundet sowie die Organisation, das Schauspiel und die Details, die für das Funktionieren der Freilichtbühne in Korbach wichtig sind, erläutert.

Dann ging es auf Entdeckungsreise: Sabine Lessing führte die Gäste zum sogenannten Spukhaus, einem der ältesten Steinhäuser am Enser Tor, in dem sich die Proberäume, die Nähwerkstatt, das Lager sowie der umfangreiche Fundus der Freilichtbühne befinden. Dort wurde auch das mittelalterliche Kostüm von Bürgermeister Klaus Friedrich entdeckt, in das zur Freude der teilnehmenden Gäste Moritz Briehl, sein Stellvertreter an diesem Tag, schlüpfte.

Danach erhielt die Gruppe Einblicke in die Garderoben, in den Frisier- und Schminkraum sowie in den Aufenthaltsbereich vor und nach den Aufführungen. Zudem konnte sie mit einigen Schauspielerinnen und Schauspielern ins Gespräch kommen.

Nach dem Rundgang über das Arsenal der Freilichtbühne stärkten sich die Gäste mit Bratwürstchen und Popcorn, bis die Vorstellung begann. Der gestiefelte Kater begeisterte Groß und Klein. Bereits jetzt habe die Freilichtbühne Pläne für ein Stück im kommenden Jahr, auf das sich die Besucherinnen und Besucher freuen könnten, berichtete Sabine Lessing.

Dr. Daniela Sommer sagte abschließend: „Herzlichen Dank an Sabine Lessing und ihr komplettes Team, dass wir Gast in Korbach hinter den Kulissen der Freilichtbühne sein durften! Es war ein toller Einblick in das Laienschauspiel und wir sind für Ihr Engagement sehr dankbar, ohne dass ein Stück Kultur und Erlebnis nicht existent wären. Danke für den märchenhaften Ausklang mit dem gestiefelten Kater an diesem Tag!“