10 Jahre THM in Frankenberg

Heute Morgen konnte ich bei dem Festakt der THM in Frankenberg teilnehmen. Herzlichen Glückwunsch zum 10jährigen Bestehen. Frau Prof. Dr. Röhm sagte schon immer: „Wir sind gekommen, um zu bleiben!“
Das duale Studium ist ein Erfolg und stellt eine WIN-WIN-Situation dar. Ich danke allen Akteuren und Sozialpartnern für die Umsetzung dieses erfolgreichen Modelles!
Das duale Studium ermöglicht eine wissenschaftlich fundierte und zugleich praxisnahe Ausbildung, indem sich Theoriephasen an den Hochschulen und Berufsakademien mit Praxisphasen in Unter-nehmen abwechseln. Hessische Hochschulen und Berufsakademien weisen vor allem Fachrichtungen auf, die an Universitäten kaum oder gar nicht vertreten sind und denen es bisher an wissen-schaftlichem Nachwuchs fehlt – beispielsweise in den Gesundheits- und Pflegewissenschaften sowie in der Sozialen Arbeit: Gerade solche Fachrichtungen benötigen ein praxisnahes Studienformat, das bestenfalls mit Einrichtungen vor Ort entwickelt und umgesetzt wird. So können adäquate Fachkräfte frühzeitig an die Einrichtungen gebunden und die Zukunftsfähigkeit vor allem ländlicher Regionen gestärkt werden. Das duale Studium ist eine hervorragende Möglichkeit Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu rekrutieren und zu qualifizieren. Das fördert letztendlich regionale Wertschöpfung und Wissenstransfer und kommt Regionen zu Gute, die das Angebot vorweisen können. Denn: wenn junge Erwachsene bspw. wie in FKB/BW oder Limburg eine qualifizierte Ausbildung und Karrierechancen erhalten, bleiben sie in ihrer Heimat, im ländlichen Raum, sind weiter in Vereinen engagiert, beleben das Gemeinwesen, bauen ein Haus, kaufen ein, sind Teil der Gesellschaft. Sie wandern nicht ab, sondern bleiben wertvoller Bestandteil der Region. Das ist in Zeiten des demografischen Wandels essentiell! Das ist ein Erfolg!
ABER die Studierendenzahl ist nicht nur an Universitäten, sondern auch im Dualen Studium gewachsen – das ist erfreulich. Daher braucht es an den Universitäten sowie an den Hochschulen für angewandte Wissenschaft eine bessere finanzielle und personelle Ausstattung!